Auswärtige Angelegenheiten
Informelles Ministertreffen

Informelles Treffen der Minister der Verteidigung der Europäischen Union in Luxemburg

02-09-2015 / 03-09-2015

Am 2. und 3. September 2015 wird im luxemburgischen European Convention Center Luxembourg (ECCL) das informelle Treffen der Minister der Verteidigung der Europäischen Union stattfinden.

Die erste Sitzung des Treffens der Minister der Verteidigung der EU wird unter dem Vorsitz des Vizepremierministers und Ministers der Verteidigung Étienne Schneider stattfinden und sich in erster Linie mit den Folgemaßnahmen der Tagung des Europäischen Rats im Juni 2015 beschäftigen. Die Verteidigungsminister werden sich über die Umsetzung der Schlussfolgerungen des Europäischen Rats austauschen und sich auf die Hauptanliegen, wie etwa die hybriden Bedrohungen, den Kapazitätsaufbau zur Unterstützung von Drittstaaten sowie die Verteidigungsfähigkeit, konzentrieren. Michel Barnier, Sonderberater von Jean-Claude Juncker für Verteidigungsfragen, wird die Ansichten der Europäischen Kommission zur Verteidigung und Sicherheit in der Europäischen Union darlegen.

Während der zweiten Sitzung unter dem Vorsitz von Federica Mogherini, der Vizepräsidentin der Kommission sowie Hohen Vertreterin der Union für Außen- und Sicherheitspolitik, werden die Minister über die laufenden Maßnahmen im Bereich der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) unterrichtet werden. Die Minister werden sich insbesondere mit der Operation EUNAVFOR MED befassen, die im Juli zur Bekämpfung des Menschenhandels im Mittelmeerraum eingeleitet wurde und an der Luxemburg beteiligt ist.

Vor dem Treffen erklärte der Vizepremierminister und Minister der Verteidigung Étienne Schneider: „Das informelle Treffen in Luxemburg wird es den Verteidigungsministern ermöglichen, sich offen über die Rolle der Verteidigung für die Sicherheit innerhalb der Europäischen Union und in den angrenzenden Regionen auszutauschen. Die Bedrohungen sind vielfältig und zahlreich und wir müssen den Herausforderungen gewachsen sein.“

Mitteilung des Ministeriums für auswärtige und europäische Angelegenheiten, Direktion für Verteidigung

  • Letzte Änderung dieser Seite am 02-09-2015