Wettbewerbsfähigkeit
Ratssitzung

Die europäische Stahlindustrie im Mittelpunkt der außerordentlichen Tagung des Rates „Wettbewerbsfähigkeit“ in Brüssel

09-11-2015

Der luxemburgische Ratsvorsitz hat eine außerordentliche Tagung des Rates „Wettbewerbsfähigkeit“ einberufen, um auf die aktuelle schwere Krise im europäischen Stahlsektor zu reagieren, die bereits zu einer Reihe von Fabrikschließungen und Arbeitsplatzverlusten in der Europäischen Union geführt hat. Diese Tagung wird am 9. November 2015 in Brüssel unter dem Vorsitz von Étienne Schneider, dem stellvertretenden Premierminister und Wirtschaftsminister, stattfinden. Die Wirtschaftsminister werden die Lage erörtern und die notwendigen Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit dieses Sektors prüfen.

Zur Anregung der Debatte hat Étienne Schneider mehrere Entscheidungsträger von europäischen Stahlunternehmen eingeladen, die die Sicht des Sektors darlegen werden. Hierbei handelt es sich insbesondere um Robrecht Himpe, Vorsitzender des Europäischen Verbands der Eisen- und Stahlindustrie (EUROFER) und Direktor bei ArcelorMittal; Karl-Ulrich Köhler, CEO von Tata Steel Europe; Andreas J. Goss, Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp Steel Europe; Francesc Rubiralta-Rubio, CEO der Celsa Group und Mario Caldonazzo, CEO des Unternehmens Arvedi Tubi Acciaio.

Mitteilung des Ministeriums für Wirtschaft

  • Letzte Änderung dieser Seite am 07-11-2015