Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz
Informelles Ministertreffen

Informelles Treffen der Minister für Gesundheit zu den Themen Demenz, Flüchtlingskrise und Richtlinie über die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung

24-09-2015

Im Rahmen des luxemburgischen EU-Ratsvorsitzes wird am 24. und 25. September 2015 ein informelles Treffen der Minister für Gesundheit in Luxemburg stattfinden.

Der Rat wird zunächst das Thema Demenz erörtern und speziell die Sekundärprävention und die Unterstützung nach einer Diagnose. Dazu werden Beispiele für bewährte Praktiken gegeben. Wie können Politik und Versorgungspraxis verbessert werden, um Menschen, die an einer Demenzerkrankung leiden, zu unterstützen? Zu diesem Anlass wird den EU-Mitgliedstaaten das Demenzpräventionsprogramm (PDP) vorgestellt, das im Juni 2015 auf den Weg gebracht wurde und als Vorbild gilt.

Die Flüchtlingskrise ist mittlerweile zu einer Realität geworden, die ganz Europa bewegt und in sämtlichen Politikfeldern behandelt werden muss - einschließlich im Gesundheitswesen. Die Gesundheitsminister werden sich daher mit den Auswirkungen der Migrationsströme auf die Gesundheitssysteme der Mitgliedstaaten befassen sowie mit einer anzustrebenden kohärenten und koordinierten Politik.

Zwei Jahre nach Ablauf der Umsetzungsfrist für die Richtlinie über die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung wird dieses informelle Treffen der Gesundheitsminister außerdem Gelegenheit bieten, eine Bestandsaufnahme über die Auswirkungen dieses wegweisenden Textes im Bereich der Patientenrechte seit seinem Inkrafttreten vorzunehmen.   

Mitteilung des Gesundheitsministeriums

  • Letzte Änderung dieser Seite am 23-09-2015