Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz
Informelles Ministertreffen

Informelles Treffen der Minister für Beschäftigung, Soziales und Chancengleichheit in Luxemburg, 16.-17. Juli 2015

16-07-2015 / 17-07-2015

Der Minister für Arbeit und Beschäftigung sowie Sozial- und Solidarwirtschaft, Nicolas Schmit, der Minister für soziale Sicherheit, Romain Schneider, sowie die Ministerin für Chancengleichheit, Lydia Mutsch, werden beim informellen Treffen der Minister für Beschäftigung, Soziales und Chancengleichheit am 16. und 17. Juli 2015 in Luxemburg den Vorsitz führen.

Die Ministerin Corinne Cahen wird in ihrer Funktion als Ministerin für Familie und Integration an den Gesprächen teilnehmen.

Donnerstag, 16. Juli: Soziale Dimension und Jugendbeschäftigung

Die erste Sitzung am ersten Tag wird dem Thema „Die soziale Dimension im Rahmen der Governance der Europäischen Union“ gewidmet sein. Die Minister für Beschäftigung und Soziales werden sich in Gegenwart von Marianne Thyssen, der Kommissarin für Beschäftigung, Soziales, Qualifikationen und Arbeitskräftemobilität, von Corinne Cahen, Ministerin für Familie und Integration, sowie von Vertretern des Europäischen Parlaments über die nächsten Schritte zur Stärkung der sozialen Dimension im Rahmen der gemeinschaftlichen Governance – und genauer im Rahmen der Wirtschafts- und Währungsunion – austauschen.

Diese Stärkung der sozialen Dimension ist ein zentrales Element für den Integrationsprozess und ein Grundpfeiler des demokratischen Konsenses, auch im Kontext der Strategie Europa 2020 der Europäischen Union im Hinblick auf die Beschäftigung und die Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung.

Darauf folgt ein Arbeitsessen mit dem Thema „Jugendbeschäftigung und Schaffung von Arbeitsplätzen: Über die Jugendgarantie hinaus“, bei dem die Minister Maßnahmen erörtern werden, mit denen die bestehende Jugendgarantie verstärkt und die berufliche Eingliederung von Jugendlichen verbessert werden sollen.

Bei der zweiten Sitzung, ebenfalls zur Jugendbeschäftigung, wird der Minister Nicolas Schmit seinen Kollegen aus Europa, Algerien, Tunesien und Marokko eine Initiative des luxemburgischen Ratsvorsitzes für Jugendbeschäftigung durch Berufsausbildung in den Maghreb-Ländern vorstellen.

Denn die Jugendarbeitslosigkeit ist ein Übel, das nicht an den Grenzen der Europäischen Union haltmacht, sondern Algerien, Tunesien und Marokko ebenso betrifft. Diese Initiative zielt darauf ab, die Kräfte zu bündeln, um die Jugendlichen beim Übergang von der Schule in die Arbeitswelt zu unterstützen, insbesondere durch eine bessere Abstimmung von Angebot und Nachfrage von Kompetenzen auf dem Arbeitsmarkt. Diese Initiative des Ratsvorsitzes bringt wichtige Akteure zusammen, darunter die Internationale Arbeitsorganisation, die Europäische Investitionsbank, die Weltbank, das Institut de la Méditerranée (Institut für den Mittelmeerraum) und die Union für den Mittelmeerraum, die beim informellen Treffen der Minister ebenfalls anwesend sein werden.

Freitag, 17. Juli: Die Gleichstellung von Frauen und Männern

Die einzige Sitzung des zweiten Tages wird unter dem Vorsitz von Ministerin Lydia Mutsch stattfinden und sich mit dem Thema „Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt: Eine Herausforderung für Frauen und Männer“ beschäftigen.

In diesem Rahmen werden sich die Minister für die Gleichstellung von Männern und Frauen sowie für Beschäftigung darüber austauschen, wie die Bedürfnisse von Männern und Frauen stärker berücksichtigt werden können, damit Familien- und Berufsleben in einem sich ständig verändernden Arbeitsumfeld besser vereinbar sind.

Mitteilung vom Ministerium für Arbeit, Beschäftigung sowie Sozial- und Solidarwirtschaft, vom Ministerium für soziale Sicherheit und vom Ministerium für Chancengleichheit

  • Letzte Änderung dieser Seite am 14-07-2015